Alabaster Diogenes

18,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 5 Tag(e)

Beschreibung

Alabaster Statue "Diogenes" Griechische Mythologie

Kunst aus Griechenland. Handgefertigt aus griechischem Alabaster. Sehr schöne Detailarbeit.


Die beeindruckende Alabaster Diogenes-Skulptur ist detailgetreu gearbeitet.


Über den historischen Diogenes sind kaum gesicherte Daten erhalten. Fast alle Informationen wurden in Form von Anekdoten überliefert, deren Wahrheitsgehalt Gegenstand wissenschaftlicher Spekulationen ist.


Der Philosoph Diogenes wird in der Stadt Sinope in Kleinasien am Schwarzen Meer geboren. Deshalb wird er auch Diogenes von Sinope genannt. Er ist nicht zu verwechseln mit dem Historiker Diogenes Laertius.

Er ist der Sohn eines Geldwechslers namens Hikesias. Zusammen mit seinem Vater muss Diogenes wegen Falschmünzerei aus Sinope fliehen und geht nach Athen, wo er Schüler des Kynikers Antisthenes wird.

Der Kyniker Diogenes, der in einem Fass wohnte, stirbt 323 in Korinth. Kennzeichen des Kyniker ist die Bedürfnislosigkeit, die Schamlosigkeit und die Ablehnung traditioneller Normen und Gesetze.

Der Name Kyniker ist entweder ein Schimpfwort (griechisch Kyos = Hund) oder stammt vom Gymnasion Kynosarges in Athen, in dem Antisthenes lehrte. Die Nachfolger von Diogenes lebten oft von Bettelei.

Diogenes soll freiwillig das Leben der Armen geführt und dies öffentlich zur Schau gestellt haben. Angeblich hatte er keinen festen Wohnsitz und verbrachte die Nächte an verschiedenen Orten, wie etwa öffentlichen Säulengängen. Als Schlafstätte soll ihm dabei gelegentlich ein Vorratsgefäß gedient haben, daher das geflügelte Wort von Diogenes in der Tonne bzw. im Fass. Zu Diogenes’ Ausstattung gehörte laut Diogenes ein einfacher Wollmantel, ein Rucksack mit Proviant und einigen Utensilien sowie ein Stock. Seinen Trinkbecher und seine Speiseschüssel soll er nach einer Anekdote weggeworfen haben, als er sah, wie Kinder aus den Händen tranken und Linsenbrei in einem ausgehöhlten Brot aufbewahrten. Ernährt habe er sich von Wasser, rohem Gemüse, wild gewachsenen Kräutern, Bohnen, Linsen, Oliven, Feigen, einfachem Gerstenbrot und Ähnlichem.


Zu Diogenes’ Zeit galt es in Griechenland als unanständig, in der Öffentlichkeit zu essen. Er tat aber nicht nur dies, sondern befriedigte auch seinen sexuellen Trieb vor aller Augen, und zwar der Einfachheit halber durch Masturbation. Einer Anekdote zufolge soll er sich gewünscht haben, auch das Hungergefühl durch einfaches Reiben des Bauches stillen zu können.


Die weiße Statue Diogenes wurde in Griechenland hergestellt.


Maße: ca. Höhe: 15,5 cm Breite: 7,5 cm Tiefe: 5 cm